Was gibt's Neues?

Hier bekommt ihr eine Übersicht über die neuesten Beiträge. Damit ihr die etwas Älteren auch wiederfindet, pflegen wir zu dieser Seite ein Archiv.

Derzeitige Lage

Aktualisiert am 30.05.2021

Aktuell ist keine Schülerin/ kein Schüler an Corona erkrankt.

Laut Verlautbarung unseres Schulträgers und in Anlehnung an die Äußerungen des Kultusministers vom 21.05.2021 werden wir am Montag, den 31.05. in das Szenario A wechseln. Das heißt, dass alle Kinder täglich in die Schule kommen. Für uns gilt dann wieder das Kohortenprinzip.

Alle Abstands- und Hygieneregeln sowie das zweimalige Testen pro Woche müssen weiterhin eingehalten werden. Die Maske muss beim Betreten des Schulgeländes, im Schulgebäude und in den Pausen getragen werden. Im eigenen Klassenraum muss die Maske nicht getragen werden. Abstände müssen außerhalb des Klassenraums und da, wo es geht, eingehalten werden. Alle Kinder testen sich nun montags und mittwochs zu Hause und bringen Testkit und Unterschrift mit in die Schule.

Da wir auch aus personellen Gründen nicht sofort vollumfänglich mit dem Nachmittagsangebot starten können, bieten wir kohortengerechte Notgruppen, für die Sie Ihre Kinder bis zum 30.05.2021 anmelden müssen, an.

Zumindest in der ersten Woche (31.05. bis 04.06.) wird es kein Mittagessen in der Mensa geben. Alle Kinder, die nachmittags bleiben, müssen ausreichend Essen und Getränke mitbringen. Es wird auch keine Möglichkeit zum Aufwärmen von mitgebrachtem Essen geben, dafür nehmen zu viele Kinder am Nachmittagsnotangebot teil. Ob ein Mensabetrieb ab dem 07. Juni wieder möglich sein wird, teile ich den entsprechenden Familien bis zum 04.06. mit.

Sollte die Verordnung am Montag veröffentlicht werden, werden wir uns sehr bemühen, alle Veränderungen zeitnah umzusetzen.

Für uns wird der 31.05. ein ungewöhnlicher Unterrichtstag sein. Wir freuen uns sehr, dass alle Kinder wieder täglich die Schule besuchen dürfen, aber es wird auch für alle innerhalb der Schule eine Umstellung bedeuten. Wir sind uns sehr bewusst, dass die letzten Monate für alle, besonders für die Kinder, eine hohe Belastung darstellten und dass der Übergang in so viel Normalität wie möglich auch in der Schule behutsam sein muss. Sensibilität und Rücksichtnahme werden für alle Beteiligten ganz wichtig sein.

Maskenpflicht

Immer da, wo der notwendige Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, besteht eine Maskenpflicht. Das heißt, dass alle Personen ihre Masken nur dann abnehmen können, wenn sie an ihrem Platz in der Klasse sitzen und somit den Abstand einhalten.

Da im Szenario B und C das Kohortenprinzip aufgehoben ist, muss der Mindestabstand während des Aufenthalts in der Schule immer eingehalten werden, auch in den Pausensituationen. Da es Kindern extrem schwerfällt, in Spielsituationen immer diesen Mindestabstand einzuhalten und daher auch bei Benutzung des Spielplatzes mit nur einer Lerngruppe von maximal 16 Personen dieser nicht zu gewährleisten ist, besteht für die Pausen eine Maskenpflicht.

Bei Rückfragen bitten wir um E-Mail an gs-drielaket-online..de oder Anruf unter 0441 / 12462, wir setzen uns dann baldmöglichst mit Ihnen in Verbindung.

Vielen Dank.

Achten Sie auf Ihre Kinder, achten Sie auf sich und bleiben Sie gesund.